Extreme Schneefälle in der letzten Woche

Leider stimmte nicht bei allen der Umgangston. Meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geben immer ihr Bestes, um die Anregungen umzusetzen.

„Nur vor 40 Jahren schneite es mehr“ ist der Titel eines HNA Artikels in der Ausgabe vom 10.02.2021 von der Meteorologin Britta Siebert-Sperl. Der Artikel verdeutlicht, dass die extremen Schneefälle eine Ausnahmelage darstellen. In Verbindung mit den sehr kalten Temperaturen auch eine Herausforderung für unsere Mitarbeiter und Maschinen des Bauhofes, welche nur mit Hilfe vieler Akteure zu meistern ist.

Unsere Männer vom Bauhof beginnen um 6:00 Uhr mit dem Räumdienst und arbeiten nach einer Prioritätenliste zunächst die Steigungsstrecken ab. Im Anschluss können erst ortsweise Nebenstraßen geräumt werden. Sonntag und Montag kam noch hinzu, dass wir teilweise die Landes- und Kreisstraßen für Hessenmobil mit geräumt haben. Pro Tag waren die Mitarbeiter jeweils 10 Stunden am Stück im Dauereinsatz. Unterstützung gab es von unseren örtlichen Landwirten, die bei der Räumung ausgeholfen haben, vielen Dank dafür!

Dass die Bemühungen sich gelohnt haben, zeigt die Müllabholung in unserer Gemeinde, die größtenteils geklappt hat. Die Müllfahrer waren mit dem Räumzustand zufrieden.

Wir haben Verständnis, dass die Schneelast vielerorts zu Problemen geführt hat und der geräumte Schnee auch eine Behinderung darstellt. Durch die große Menge an Schnee, sind auch viele Haus- oder Hofeinfahrten mit größeren Mengen versperrt worden. Daher auch mein Dank an alle Eigentümer, die fleißig und pflichtgemäß mit der Schneeschaufel die Nacharbeiten erledigt haben. Nur gemeinsam war und ist die Schneelast zu bewältigen.

Es gab auch Rückfragen, warum wir derzeit kein Streusalz verwenden. Streusalz wirkt nur bei Temperaturen bis –8 Grad, daher räumen und streuen wir Steigungen mit Splitt.

Eine Bitte habe ich noch im Rahmen des Brandschutzes. Sollten Sie in Ihrer Nähe einen Hydranten in der Straße haben, befreien Sie diesen bitte von Eis und Schnee. Das kann im Ernstfall wichtige Minuten bringen und der Feuerwehr helfen. Den genauen Standort können Sie dem Hydranten-Schildern entnehmen.

Kommen Sie gesund und unfallfrei durch den Winter!

Mit freundlichen Grüßen aus dem Rathaus

Ihr Bürgermeister
Heiko Manz